Wippra

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wippra ist eine Ortschaft der Stadt Sangerhausen im Landkreis Mansfeld-Südharz.

Lage[Bearbeiten]

Wippra liegt im Tal der Wipper auf etwa 320 m ü NN am südöstlichen Harzrand. Das Stadtzentrum von Sangerhausen ist etwa 13 km entfernt.

Zu Wippra gehören die Ortsteile Hayda, Popperode und Wippra, die Forsthäuser Bodenschwende und Schiefergraben sowie der Wohnplatz Talsperre.

Geschichte[Bearbeiten]

Wippra wird zwischen 881 und 889 im Hersfelder Zehntverzeichnis als Vuipparacha erstmals urkundlich erwähnt. Im 11. Jahrhundert entstand die Burg Wippra, deren Ruine auf dem Schlossberg noch erhalten ist. Sie war bis zum 14. Jahrhundert Sitz der Grafen von Wippra.

Bis Ende 2007 war Wippra eine selbständige Gemeinde in der Verwaltungsgemeinschaft Wipper-Eine. Am 1. Januar 2008 wurde es nach Sangerhausen eingemeindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche St. Marien
  • Heimatmuseum
  • Museums- und Traditionsbrauerei

Bildung[Bearbeiten]

In Wippra befindet sich eine Grundschule.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Wippra führt die Landesstraße 230, die den Ort mit Sangerhausen im Süden und Falkenstein/Harz im Norden verbindet.

Der Ort ist Endpunkt der in Klostermansfeld von der Berlin-Blankenheimer Eisenbahn (Abschnitt Güsten-Blankenheim) abzweigenden Wippertalbahn.

Weblinks[Bearbeiten]