Wilhelm Adolf Drenckmann

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Adolf Drenckmann (* 24. Oktober 1824 in Calbe (Saale); † 7. Juni 1899 in Magdeburg) war ein Industrieller in Magdeburg.

Leben[Bearbeiten]

Drenckmann war ein Sohn des Küsters und Ersten Töchterschullehrers in Calbe (Saale) August Drenckmann (1787-1847). Er besuchte ab 1835 die Schule des Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg und absolvierte dort 1840 bis 1844 eine Handlungslehre. Danach war er in verschiedenen Geschäften tätig. Am 18. August 1857 gründete er gemeinsam mit dem späteren Kommerzienrat Friedrich Wilhelm Schoettler die Dampfmahlmühle "Schoettler & Co." in Sudenburg, deren Alleininhaber er nach dem Ausscheiden Schoettlers 1870 wurde. Am 1875 firmierte das Unternehmen unter dem Namen "Fa. W. A. Drenckmann". 1878 trat der Sohn Max Drenckmann als Teilhaber in das Unternehmen ein.

Wilhelm Adolf Drenckmann war Stadtverordneter in Sudenburg und nach dessen Eingemeindung 1867 von Magdeburg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Deutsches Geschlechterbuch. Band 39 (= Magdeburger Geschlechterbuch, Band 1). Görlitz 1923, S. 182