Unstrut

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Unstrut

Lage Südliches Sachsen-Anhalt, Thüringen
Länge 192 km
Quelle bei Kefferhausen im Eichsfeld
Quellhöhe 400 m
Mündung Großjena bei Naumburg in die Saale
Mündungshöhe 102 m
Nebenflüsse Gera, Lossa, Wipper, Helme und Helbe
Angrenzende Städte Naumburg (Saale), Freyburg (Unstrut), Nebra (Unstrut), Artern

Die Unstrut ist ein etwa 192 Kilometer langer Nebenfluss der Saale.

[Bearbeiten] Verlauf

Die Unstrut entspringt in Kefferhausen im thüringischen Eichsfeld und mündet im Naumburger Blütengrund in die Saale. Von der Quelle bis zur Mündung überwindet sie einen Höhenunterschied von 298 Metern. Ihr durchschnittlicher Abfluss (MQ) beträgt 31 m³ pro Sekunde.

[Bearbeiten] Name

Der Name stammt aus dem Germanischen und bedeutet "sumpfig". Bei Gregor von Tours wird sie um 600 als Onsetrud erwähnt.

[Bearbeiten] Geschichte

Schifffahrt ist auf der Umstrut seit 1612 bezeugt. 1791 bis 1795 wurde der Fluss für den Transport von landwirtschaftlichen Produkten und Salz aus der Saline von Artern (Thüringen) weiter ausgebaut. Der Transport erfolgte bis ins 20. Jahrhundert mit von Pferden gezogenen Treidelschiffen, seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert auch per Dampfschlepper. Um 1955 kam die Schifffahrt weitgehend zum Erliegen. Die Unstrut dient heute nur noch in geringem Maße dem Freizeitverkehr.

Ein Projekt der
Persönliche Werkzeuge