Udo Sträter

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Sachsen-Anhalt-Wiki verbessern

Diese Seite ist leider noch sehr kurz. Wenn Sie mehr zum Thema Udo Sträter wissen, helfen Sie bitte mit und fügen Sie der Seite Informationen oder Bildmaterial hinzu.


Auf den neuen Rektor wartet viel Arbeit

Udo Sträter ist seit 1. September 2010 Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Werdegang[Bearbeiten]

Der in Bottrop geborene Udo Sträter hat an der Ruhruniversität Bochum Germanistik, Geschichte und Theologie studiert. Seine Doktorarbeit befasste sich mit der Rezeption englischer Erbauungsliteratur in Deutschland im 17. Jahrhundert und seine Habilitationssschrift über Meditation und Kirchenreform in der Frühen Neuzeit. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Seit 1992 lehrt er in Halle.

Wahl zum Rektor[Bearbeiten]

Udo Sträter (links) bei der Wahl zum Uni-Rektor
Der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Udo Sträter hat sich am 30. Juni 2010 im ersten Wahlgang gegen den Umweltgeologen Prof. Peter Wycisk durchgesetzt. Er erhielt 26 von 44 abgegebenen Stimmen. Sein Gegenkandidat konnte 15 Stimmen verbuchen. Am 27. August bekam er seine Berufungsurkunde und ist seit dem 1. September 2010 offiziell neuer Uni-Rektor. Am 6. Oktober wurde er feierlich in sein Amt eingeführt. Er löste Prof. Wulf Diepenbrock nach vierjähriger Amstszeit ab.

Amstzeit[Bearbeiten]

In den kommenden vier Jahren wird Udo Sträter die Geschicke der Hochschule leiten. So will er u.a. den Neubau des Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrums (GWZ) vollenden. Er kündigte außerdem an, dass er trotz knapper Finanzen die Fächervielfalt der Universität bewahren will.

Weblinks[Bearbeiten]