Tanger

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Tanger

Lage Deutschland (Sachsen-Anhalt)
Länge 33km
Quelle Quellbäche bei Angern und Cröchern
Quellhöhe etwa 80 m ü. NM
Mündung bei Tangermünde in die Elbe
Mündungshöhe 29 m ü. NN
Nebenflüsse Lüderitzer Tanger
Angrenzende Städte Tangermünde, Cröchern, Tangerhütte
Der Tanger unmittelbar vor dem Einfluss in das Hafenbecken in Tangermünde

Der Tanger ist ein linker Nebenfluss der Elbe in Sachsen-Anhalt. Er durchfließt die Landkreise Landkreis Stendal und Landkreis Börde von West noch Ost. Bei einer Länge von 33 km beträgt sein Einzugsbereich 480 km². Von den Quellen bis zur Mündung in die Elbe überwindet der Tanger einen Höhenunterschied von bis zu 50 Metern.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Verlauf

Der Tanger wird aus mehreren Quellbächen in der Umgebung von Angern und einem Quellbach aus Cröchern sowie Dolle gespeist, die nahe Tangerhütte zusammenfliessen. Im weiteren Verlauf fließt weiter südlich der Lüderitzer Tanger zu, der in Wittenmoor am Nordrand der Colbitz-Letzlinger Heide entspringt. In Tangermünde erreicht der Tanger die Elbe. Der Mündungsbereich wurde 1887 bis 1890 zum Hafenbecken ausgebaut.

[Bearbeiten] Nebenflüsse

Die Tanger speist sich aus zahlreichen kleinen Nebenflüssen, die den Landkreis Stendal und die Altmark durchlaufen. Zu ihnen gehören zum Beispiel die Tangerhütter Tanger bzw. Uchtdorfer Tanger, Mahlwinkeler Tanger, Beeke und Lüderitzer Tanger.

[Bearbeiten] Naturraum

Innerhalb des Naturparks Colbitz-Letzlinger Heide liegt das Landschaftsschutzgebiet „Uchte-Tangerquellen“ zwischen Uchtspringe und Lüderitz.

[Bearbeiten] Weblinks

Ein Projekt der
Persönliche Werkzeuge