Saale

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saale

Lage Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt
Länge 413 Kilometer
Quelle Bei Zell im Fichtelgebirge
Quellhöhe 728 m ü. NN
Mündung bei Barby in die Elbe
Mündungshöhe 49,5 m ü. NN
Nebenflüsse Weiße Elster, Ilm, Unstrut, Bode
Angrenzende Städte Halle (Saale), Naumburg (Saale), Weißenfels, Merseburg, Bernburg
Die Saale bei der Burg Giebichenstein in Halle (Saale)
Saalewehr in Bad Kösen

Die Saale ist ein linker Nebenfluss der Elbe. Sie entspringt im Fichtelgebirge auf einer Höhe von fast 730 Metern und durchfließt Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt und mündet unterhalb von Calbe (Saale) bei Barby in die Elbe.

Mit einer Länge von 413 Kilometern ist sie nach der Moldau der zweitlängste Elbezufluss. Mit einem mittleren Abfluss von 115 Kubikmeter pro Sekunde nimmt sie gemeinsam mit der Havel ebenfalls Platz zwei hinter der Moldau unter den wasserreichsten Nebenflüssen ein.

Schifffahrt auf der Saale[Bearbeiten]

Die Saale ist als Bundeswasserstraße ausgewiesen und bis Halle (Saale) schiffbar. In Halle-Trotha befindet sich ein moderner Hafen, der bislang allerdings fast ausschließlich der Verladung von LKW auf den Bahnverkehr dient.

Wegen der engen Radien im Unterlauf zwischen Calbe und der Mündung in die Elbe ist der Fluss bislang für größere Frachtschiffe nur umzureichend passierbar. Der Ausbau des Saalekanals wird von der Landesregierung befürwortet, ist aber bei Umweltverbänden umstritten. Zu den Unterstützern gehören auch der Verein zur Hebung der Saaleschifffahrt und verschiedene Unternehmen am Oberlauf der Saale.

Touristische Personenschifffahrt wird auch oberhalb von Halle betrieben, beispielsweise zwischen durch die Saale-Unstrut-Schifffahrtgesellschaft oder die Kösener Personenschifffahrt zwischen Bad Kösen und der Rudelsburg.