Mansfeld

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mansfeld

Landkreis Landkreis Mansfeld-Südharz
Fläche 143,8 km²
Einwohner 9647 (31. Dez. 2011)
PLZ 06343
Vorwahl 034782, 03476 (Großörner), 034772 (Annarode), 034775 (Ritzgerode), 034779 (Abberode)
Kfz-Kennzeichen MSH (alternativ: ML)
Bürgermeister/in Gustav Voigt (Freie Wähler)
Webseite www.mansfeld.eu
Stadtkirche St. Georg, um 1910

Mansfeld ist eine Stadt im Landkreis Mansfeld-Südharz. Sie liegt im östlichen Harzvorland etwa 35 Kilometer nordwestlich von Halle (Saale).

Zu Mansfeld gehören die Ortschaften Abberode, Annarode, Biesenrode, Braunschwende, Friesdorf, Hermerode, Gorenzen, Großörner, Mansfeld-Lutherstadt, Molmerswende, Möllendorf, Piskaborn, Ritzgerode, Siebigerode und Vatterode.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

In Mansfeld kreuzen sich die Bundesstraßen B 86 und B 242. Die nächstgelegenen Autobahnanschlusstellen befinden sich bei Könnern an der A 14 und bei Sangerhausen an der A 38.

Der Ort verfügt außerdem über einen Bahnhof an der Wippertalbahn nach Wippra, die bei Klostermansfeld von der Bahnstrecke Sandersleben-Blankenheim abzweigt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Der Mansfelder Turnverein 1882 ist ein Sportverein, der seine Tradition auf den "Männerturnverein Leimbach 1882" zurückführt.

Weblinks[Bearbeiten]