Ludwig Heinrich von Jakob

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig Heinrich von Jakob (* 26. Februar 1759 in Wettin; † 22. Juli 1827 in Bad Lauchstädt) war ein deutscher Philosoph, Rechts- und Staatswissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Jakob besuchte die Domschule in Merseburg und ab 1773 das Gymnasium in Halle (Saale). 1777 nahm er das Studium der klassischen Philologie, Philosophie und Staatswissenschaften an der Universität Halle auf. Nebenbei war er als Haus- und Gymnasiallehrer beschäftigt. Seine Promotion De allegoria Homerica (1785) wurde zugleich als Habilitationsschrift anerkannt. 1789 wurde er außerordentlicher, 1791 ordentlicher Professor für Philosophie an der Universität Halle. Nach der Schließung der Universität durch Napoleon 1806 nahm er einen Ruf als Professor an die Universität Charkov an (ab 1807). 1809 wurde er nach St. Petersburg in die Gesetzeskommission für das Fach Finanzen als Mitarbeiter des Reformers Speranskij berufen. 1812 veröffentlicht er eine russische Universalgrammatik, die bis 1818 als offizielles Lehrbuch an russischen Gymnasien verwendet wurde (deutsch 1814 unter dem Titel Grundriß der Allgemeinen Grammatik zum Gebrauch für Schulen).

Beim seinem Ausscheiden aus russischen Diensten wurde Jakob zum kaiserlich russischen Staatsrat ernannt und in den Adelsstand erhoben. Ab 1816 lehrte er wieder als Professor in Halle. 1822 bis 1822 war er Prorektor der Universität.

Werke[Bearbeiten]

  • Prüfung der Mendelssohnschen Morgenstunden oder aller spekulativen Beweise für das Daseyn Gottes in Vorlesungen (Leipzig 1786)
  • Grundsätze der National-Oekonomie oder National-Wirthschaftslehre (Halle 1805)
  • Grundsätze der Policeygesetzgebung und der Policeyanstalten (Charkov 1809)
  • Über Rußlands Papiergeld und die Mittel, demselben einen festen und unveränderlichen Wert zu verschaffen (1808, Halle 1817)
  • Entwurf eines Criminal-Gesetzbuches für das russische Reich (Halle 1818)
  • Die Staatsfinanzwissenschaft. Theoretisch und praktisch dargestellt und erläutert durch Beyspiele aus der neuern Finanzgeschichte europäischer Staaten (Halle 1821)

Literatur[Bearbeiten]

  • H. Schmidt, Ch. Fleckenstein in: Slawistik in Deutschland von den Anfängen bis 1945. Ein biographisches Lexikon. Bautzen 1993, S. 191