Landkreis Mansfeld-Südharz

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landkreis Mansfeld-Südharz ist eine Gebietskörperschaft im Süden des Landes Sachsen-Anhalt. Er wurde im Zuge der Kreisgebietsreform vom 1. Juli 2007 durch die Zusammenlegung der ehemaligen Landkreise Mansfelder Land und Sangerhausen gebildet. Sitz der Kreisverwaltung ist Sangerhausen.

Geografie[Bearbeiten]

Der Norden des Landkreises wird vom Mansfelder Bergland, dem östlichsten Teil des Harzes bestimmt. Bei Ulzigerode erreicht das Gebiet mit dem 291 Meter hohen Mahnberg seinen höchsten Punkt. Nach Osten schließt sich das Harzvorland mit seiner fast waldlosen, flachwelligen und abwechslungsarmen Landschaft an. Im Westen gehören Teile des Südharzes zum Landkreis, und hier liegt mit dem 580 Meter hohen Großen Auerberg der höchste Punkt des Kreises. Im Südwesten schließt der Landkreis mit dem fruchtbaren Niederungsgebiet Goldene Aue ab. Hier liegt auch der sechs Quadratkilometer große Stausee Kelbra. In entgegengesetzter Richtung an der Ostgrenze des Kreises, sieben Kilometer östlich von Eisleben befindet sich mit dem drei Quadratkilometer großem Süßen See das zweitgrößte Gewässer des Kreises. Zwei Flüsse durchqueren den Kreis von West nach Ost, im Norden die Wipper und im Süden die Helme.

Hochwasser 2013[Bearbeiten]

Die tagelang anhaltenden Regenfälle Ende Mai/Anfang Juni 2013 haben in Sachsen-Anhalt eine schwere Flutkatastrophe verursacht. Sachsen-Anhalt droht nach offiziellen Einschätzungen ein noch schlimmeres Hochwasser als bei der Jahrhundertflut 2002. Die Seite Hochwasser 2013 in Mansfeld-Südharz dokumentiert die Geschehnisse, Pegelstände, Entwicklungen beginnend vom 04. Juni 2013.

Politik[Bearbeiten]

Landrat ist seit 2007 Dirk Schatz (CDU).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Landkreis Mansfeld-Südharz gehört zu den wirtschaftsschwächsten Regionen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Seit den 1990er Jahren liegt die Arbeitslosenquote über den Landesdurchschnitt.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Die Einheitsgemeinden sind

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Heinz Noack: Unterwegs in Mansfeld-Südharz. Zwischen Thyra und Saale. Clenze 2012