Landkreis Harz

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zugang des Landratsamts in Halberstadt

Der Landkreis Harz ist im Zuge der zweiten Kreisgebietsreform am 1. Juli 2007 aus den Landkreisen Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg sowie der Stadt Falkenstein/Harz (Landkreis Aschersleben-Staßfurt) entstanden.

Geografie[Bearbeiten]

Der Landkreis liegt im Westen Sachsen-Anhalts und erstreckt sich vom Hochharzgebiet um den Brocken über die nordöstlichen Teile des Harzes bis in das nördliche Harzvorland mit den Höhenzügen Huy und Fallstein.

Der Landkreis grenzt im Süden an die Landkreise Mansfeld-Südharz und Nordhausen (Thüringen), im Osten an den Salzlandkreis, im Norden an die Landkreise Börde, Helmstedt und Wolfenbüttel (beide in Niedersachsen). Im Westen hat er eine Grenze zum Landkreis Goslar in Niedersachsen.


Gegen die Bezeichnung "Landkreis Harz" gab es Einwände aus dem niedersächsischen Teil des Harzes, da dem Landkreis nur ein Bruchteil des über drei Bundesländer erstreckenden Mittelgebirges zuzuordnen ist und der größere Teil des Kreisgebietes sowie der Verwaltungssitz außerhalb des Harzes liegen.

Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Die Einheitsgemeinden des Landkreises sind

Landräte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]