Kulturinsel Halle

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kulturinsel befindet sich in der Große Ulrichstraße 51 in Halle (Saale) und besteht aus acht Gebäuden des neuen und des Thalia Theaters. Hierzu gehören der Große Saal, das Schaufenster sowie die Kammer. In der Sommersaison sowie in der Vorweihnachtszeit wird außerdem noch das Hoftheater bespielt. Im Kulturkomplex ist zudem das Puppentheater, ein Casino, Strieses Biertunnel und das Café nt zu finden.[1]


Geschichte[Bearbeiten]

1980 kam der damalige Schauspieldirektor Peter Sodann nach Halle um eine Spielstätte für das Schauspielensemble zu finden. Somit entwickelte sich aus dem ehemaligen Kino der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft und dem angrenzenden Gebäude die Kulturinsel im Herzen von Halle.


Das neue Theater[Bearbeiten]

Das neue Theater bildet das Herzstück der Kulturinsel und steht unter der Leitung des Intendanten Matthias Brenner. Es bietet ein vielfältiges Programm von klassischem Sprechtheater über Komödien bis hin zu zeitgenössischen Inszenierungen der Gegenwartsdramatik. Zu den wichtigsten Inszenierungen in Halle zählen bislang "Maria Stuart","Tartuffe", "Warten auf Godot" und "FAME".


Thalia Theater[Bearbeiten]

Das Thalia Theater wurde 1952 unter dem Namen "Theater der jungen Garde" gegründet und ist das einzige Kinder- und Jugendtheater-Ensemble in Sachen-Anhalt. Zu beliebten Inszenierungen zählen unter anderem: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", das Musical "Fame", "Katzenhaus" sowie "Mein ziemlich seltsamer Freund Walter". Außergewöhnliche Projekte des Theaters sind außerdem das zweijährig stattfindendte "Halle an Salle". Hierbei können Kinder fünf Wochen lang Erwachsene auf der Peißnitzinsel spielen und dabei z.B. arbeiten, bauen, wählen und Geld ausgeben[2] Ein weiteres Projekt, welches Aufsehen erregte, war das Projekt »Hotel Neustadt«. Hierbei wandelten Jugendliche ein leerstehendes Hochhaus in ein Hotel um und betrieben dort ein Theaterfestival.[3]


Puppentheater[Bearbeiten]

Das Puppentheater Halle ist das einzige Ensemble-Puppentheater im deutschsprachigen Raum, welches seine Stücke vor allem für Erwachsene und abends aufführt. Seit 1995 ist der Regisseur und Schriftsteller Christoph Werner Künstlerischer Direktor des Theaters. Zum Ensemble gehören zur Zeit neun Puppenspielerinnen und -spieler, darunter eine Puppenbauerin.


Weblinks[Bearbeiten]

http://buehnen-halle.de/start

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://buehnen-halle.de/kulturinsel#!/
  2. http://www.kinderstadt-halle.de/
  3. http://www.hotel-neustadt.de/deutsch/index_html.html