Johann Agricola

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Agricola, eigentlich Johann Schnitter (* 20. April 1494 in Eisleben; † 22. September 1566 in Berlin) war ein evangelischer Theologe.

Leben[Bearbeiten]

Agricola war der Sohn eines Schneidermeisters. Er studierte Theologie an den Universitäten Leipzig und Wittenberg und trat dort in engen Kontakt zu Martin Luther. Ab 1525 wirkte er als Lehrer und Pfarrer in Eisleben und bearbeitete in dieser Zeit eine bekannte Sprichwortsammlung, die 1528 in niederdeutscher, 1529 in hochdeutscher Sprache veröffentlicht wurde. 1536 kam Agricola wieder nach Wittenberg. Kurfürst Joachim II. berief ihn 1540 als Oberhofprediger nach Berlin. 1543 wurde er Generalsuperintendent der Mark. Agricola hatte maßgeblichen Anteil an der Etablierung der evangelischen Kirche in Brandenburg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker Spiess (Hg.): Berliner Biographisches Lexikon. Berlin 2003, S. 11