Jawed Karim

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Mitbegründer der Video-Plattform Youtube Jawed Karim

Jawed Karim (* 1979 in Merseburg) ist Mitbegründer der Video-Plattform Youtube.

[Bearbeiten] Familiengeschichte

Jaweds Mutter Christine zog zum Studium von Wernigerode nach Merseburg. Dort lernte Sie Jaweds Vater kennen: Naimul Karim. Er war als Stipendiat aus Bangladesch an die Hochschule Merseburg gekommen. Die beiden Chemie-Studenten heirateten bald. Mit der Zeit sah sich das Ehepaar immer häufiger Schikanen durch die DDR-Behörden ausgesetzt. Offenbar war der Stipendiat aus Bangladesch dauerhaft nicht willkommen. So verließ die kleine Familie 1982 die DDR in Richtung Westdeutschland. In Neuss fand Naimul Karim schnell eine Anstellung als Chemiker beim Technologie-Konzern 3M.

1988 wurde Jaweds Bruder Ilias geboren. Doch nur vier Jahre später verließ die Familie auch Westdeutschland: Sie fühlte sich durch das Klima der Fremdenfeindlichkeit stark belastet. Deshalb nutzte Karim Naimul das Angebot, einen Job in der 3M Konzernzentrale anzutreten, um Deutschland endgültig den Rücken zu kehren. St. Paul im US-Staat Minnesota wurde die neue Heimat der Karims.

[Bearbeiten] Der Weg zum Youtube-Gründer

Jawed Karim bekam im Alter von zehn Jahren seinen ersten Computer. An diesem gebrauchten Commodore entwarf er seine ersten Programme. Nach seinem Abschluss an der High School St. Paul schrieb er sich an der University of Illinois im Fach Computerwissenschaften/Informatik ein.

Nach drei Jahren unterbrach er sein Studium, um an der Entwicklung des Online-Bezahlsystems Pay Pal mitzuarbeiten. Dort lernte er Chad Hurley und Steve Chen kennen. Die drei trafen sich regelmäßig zum gemeinsamen Brainstormen. In einer dieser Sitzungen warf Karim die Idee einer Website zum Teilen von Videos in die Runde. Damit war Youtube geboren. Obwohl die Idee von Karim stammt, betont er, dass es ohne Hurley und Chen Youtube in seiner jetzigen Form nicht gegeben würde.

Jawed Karim verließ das Unternehmen in der Wachstumsphase, um Karriere an der Universität zu machen. Er ist allerdings größter Anteilseigener geblieben. So hat er auch vom Verkauf Youtubes an Google im Jahr 2006 profitiert. 1,31 Milliarden Euro zahlte der Suchmaschinen-Riese für die Videoplattform. Karim erhielt 137.443 Google-Aktien. Das entspricht etwa 55 Millionen Euro.

Heute promoviert Jawed Karim an der Stanford University in Informatik. Er will Professor werden.

[Bearbeiten] Weblinks

Ein Projekt der
Persönliche Werkzeuge