Europäische Bibliothek für Homöopathie

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Europäische Bibliothek für Homöopathie

Die Europäische Bibliothek für Homöopathie mit Werken und Schriften über die alternative Heilmethode ist seit Oktober 2009 im Spitalgebäude ansässig.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Europäische Bibliothek für Homöopathie (EBH) wurde im Oktober 2009 in Köthen (Anhalt-Bitterfeld) eröffnet. Für die Eröffnung wurde der historische Bestand der Homöopathischen Bibliothek Hamburg am 2. Oktober an Bord der Barkasse "Suhr und Consorten II" nach Köthen gebracht. Diese rund 2.000 historischen Fachbücher bilden den Grundstock für die EBH, deren Bestand sukzessive auf 6.000 Bände anwachsen soll.

Die Bibliothek war ein Projekt im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA 2010 in Köthen. Sie hat ihren Sitz im Spitalgebäude der Barmherzigen Brüder von 1829 im Zentrum für Homöopathie. In dem Haus sind auch die Homöopathie-Stiftung des Deutschen Zentralverbands homöopathischer Ärzte und das Europäische Institut für Homöopathie ansässig. In der EBH sollen ab 2011/12 auch Seminare stattfinden. In dem Studienjahr startet der Studiengangs Homöopathie an der Magdeburger Otto-von-Guericke-Universität.

Bestand[Bearbeiten]

Mehrere tausend Bände befinden sich in den Räumen im ersten Obergeschoss, darunter rund 2.000 wertvolle historische Werke wie die Erstausgaben der Allgemeinen Homöopathischen Zeitschrift von 1832 sowie medizinische Fachbücher aus dem 17. Jahrhundert. Betreiber ist der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZvhÄ). Für den weiteren Aufbau der Bibliothek ist nach wie vor jede Buchspende willkommen.

Weblinks[Bearbeiten]