Ernst von Harnack

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Sachsen-Anhalt-Wiki verbessern

Diese Seite ist leider noch sehr kurz. Wenn Sie mehr zum Thema Ernst von Harnack wissen, helfen Sie bitte mit und fügen Sie der Seite Informationen oder Bildmaterial hinzu.


Ernst von Harnack (* 15. Juli 1888 in Marburg (Lahn); † 5. März 1945 in Berlin-Plötzensee) war Jurist, Sozialdemokrat und Regierungspräsident in Merseburg.

[Bearbeiten] Leben

Von Harnack war der Sohn des Theologieprofessors Adolf von Harnack. Er war Jurist, seit 1919 Sozialdemokrat und zwischen 1929 und 1932 Regierungspräsident in Merseburg. Ab 1933 engagierte er sich für zahlreiche Verfolgte der nationalsozialistischen Regierung.

Am 5. März 1945 wurde Ernst von Harnack in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Plötzensee hingerichtet. Vorgeworfen wurde ihm Hoch-und Landesverrat in Zusammenhang mit dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944

Ein Projekt der
Persönliche Werkzeuge