Ernst Textor

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Adolf Friedrich Textor (* 14. März 1837 in Sarnow bei Wollin; † 21. Juni 1918 in Wernigerode) war ein evangelischer Theologe und zuletzt Generalsuperintendent und Erster Domprediger in Magdeburg.

Leben[Bearbeiten]

Textor war ein Sohn des späteren Regierungsschul- und Konsistorialrats Gustav Adolf Textor. Er besuchte die Schule in Schulpforta und studierte Theologie an den Universitäten Berlin und Erlangen. 1861 bestand er in Berlin das erste, 1864 das zweite theologische Examen. Am 14. September 1864 wurde er ordiniert.

Seine erste Stelle trat Textor 1864 als Hilfsprediger an St. Nicolai-Johannis in Stettin an. 1866 wurde er Garnisonpfarrer in Kolberg. Im Krieg gegen Frankreich 1870/71 diente er als Felddivisionspfarrer der 1.Kavellerie-Division. Von 1878 bis 1887 war er Militäroberpfarrer des 5. Armee-Korps und ab 1883 auch Konsistorialrat in Posen. 1887 wurde er Militäroberpfarrer des 6. Armee-Korps und Mitglied des Konsistoriums in Schlesien. 1891 wurde er zum Generalsuperintendent in Magdeburg ernannt. Seit 1894 war er dort auch Erster Domprediger. Er wurde am 1. Juli 1899 emeritiert

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Roter Adlerorden 4. Klasse
  • Preußischer Kronenorden 3. Klasse
  • Eisernes Kreuz 2. Klasse

Literatur[Bearbeiten]

  • Pfarrerbuch der Kirchenprovinz Sachsen. Band 8. Leipzig 2008, S. 519