Burgtheatersommer Roßlau

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Burgtheatersommer Roßlau[1] ist eine Veranstaltungsreihe, welche jährlich in der Wasserburg Roßlau[2]stattfindet. Das vom theaterBurg Roßlau e.V.[3] organisierte Ereignis gestalten professionelle Schauspieler mit eigenen Produktionen. Die Tore der Wasserburg sind im Jahr 2017 bereits zum 20. Mal für alle Interessierten geöffnet.

'Romeo und Julia' von William Shakespeare beim Burgtheatersommer Roßlau 2015; Foto: Mathias Hainke

Geschichte[Bearbeiten]

Inzwischen ist der Burgtheatersommer Roßlau zu einem wichtigen Kulturereignis geworden. Innerhalb von zehn Jahren stiegen die Besucherzahlen von etwa 400 auf knapp 2.000 Zuschauer. Im Jahr 2016 wurden bereits 17 Aufführungen gespielt. Da eine starke Nachfrage besteht, sollen zukünftig ein Begleitprogramm mit Kindertheater-Produktionen und Konzerten ins feste Programm genommen werden. Die Veranstaltung wird unter anderem durch die Kulturförderung des Landes Sachsen-Anhalt, "Lotto Sachsen-Anhalt"[4] und der Stadt Dessau-Roßlau unterstützt.


theaterBurg Roßlau e.V.[Bearbeiten]

Der theaterBurg Roßlau e.V. ist ein Projekt, welches im Jahre 2005 von freischaffenden Schauspielern, Regisseuren und Kulturschaffenden in Dessau-Roßlau ins Leben gerufen wurde. Zentrales Anliegen des Vereins ist Förderung der freien Theaterkultur mit Fokus auf Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit langjährigen Förderern wie dem „Forum Kreuzberg e.V.“[5] aus Berlin.


Aufführungen[Bearbeiten]

Je nach Produktion setzt sich das Ensemble der Theateraufführungen aus unterschiedlichen freien Schauspielern und Theaterschaffenden zusammen. In den Jahren 2010 und 2011 war u.a. der Grimme-Preisträger "Rudolf Krause"[6], bekannt für seine Rolle im ZDF -Krimi „Unter Verdacht - Verstecktes Spiel“ mit dabei.

Im Sommer 2017 wird der theaterBurg Roßlau e.V. eine Inszenierung von „Peer Gynt“[7] von "Henrik Ibsen"[8] zeigen. Regie wird Andrea Pinkowski vom "Michael Tschechow Studio Berlin"[9] führen. Die Produktionsleitung übernimmt Benjamin Kolass die Regieassistenz Elisabeth Taraba.


Die Wasserburg Roßlau[Bearbeiten]

Die Wasserburg Roßlau; Foto: Benjamin Kolass

Die Wasserburg liegt im Stadtteil Roßlau (Elbe) der Stadt Dessau-Roßlau. Das seit dem Mittelalter bis in die 80er Jahre besiedelte Gebäude bietet mit seinen geschichtsträchtigen Mauern eine geeignete Kulisse für Veranstaltungen. Um den Verfall der denkmalgeschützten Burg zu verhindern, gründete sich am 27.März 1999 der "Förderverein Burg Roßlau e.V."[10]. Durch sein Engagement und Gelder von EU und der Stadt Dessau-Roßlau wurde unter anderem ermöglicht, in den Jahren 2012 bis 2014 umfangreiche Sanierungen vorzunehmen.


Programm[Bearbeiten]

Aufführung in der Wasserburg Roßlau; Foto: Benjamin Kolass


Amphitryon von H. von Kleist – Burgtheatersommer Roßlau 2005

Möwe von Anton Tschechow – Burgtheatersommer Roßlau 2006

Frauenvolksversammlung von Aristophanes – Burgtheatersommer 2007

toter mann kommt – Theaterabend zum Thema Todesstrafe, Justizvollzugsanstalt Dessau, 2007

Liebes Leid und Lust von W. Shakespeare – Burgtheatersommer 2008

Die Räuber von F. Schiller – Burgtheatersommer 2009

Kleist zerbrochen – der Krug nach H. v. Kleist – Burgtheaters. 2010

Leonce und Lena von G. Büchner – Burgtheatersommer 2011

Faust von J. W. v. Goethe – Burgtheatersommer 2013

Zwei Einakter von A. Chechov – Burgtheatersommer 2014

Romeo und Julia von W. Shakespeare – Burgtheatersommer 2015

Tango von S. Mrozek – Burgtheatersommer 2016


Weblinks[Bearbeiten]

[1] [2] [3]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.theaterburg-rosslau.de/index.htm/
  2. http://burgrosslau.de/
  3. http://www.theaterburg-rosslau.de/docs/theaterburg.htm/
  4. https://www.lottosachsenanhalt.de/
  5. https://forumkreuzberg.de/
  6. https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Krause_(Schauspieler)/
  7. https://de.wikipedia.org/wiki/Peer_Gynt/
  8. https://de.wikipedia.org/wiki/Henrik_Ibsen/
  9. http://www.mtsb.de/
  10. http://burgrosslau.de/burgverein/