ALSTOM Lokomotiven Service

Aus Sachsen-Anhalt-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ehem. Reichsbahnausbesserungswerk in Stendal

Die ALSTOM Lokomotiven Service GmbH ist ein Unternehmen zur Modernisierung und Instandsetzung von Diesellokomotiven in Stendal. Das Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Bahn AG und des ALSTOM-Konzerns wurde am 1. November 2002 gegründet und beschäftigt heute etwa 160 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Betrieb geht auf die 1873 gegründete "Central-Werkstatt der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn-Gesellschaft" zurück und war später Reichsbahnausbesserungswerk Stendal der Reichsbahn. Bis in die 1960er Jahre wurden hier vor allem Dampflokomotiven der Baureihen 50 und 52 gewartet, im Zuge des Strukturwandels ab den 1970er Jahren auch zunehmend Diesellokomotiven der BR V100. Hinzu kam der Bau von gedeckten Güterwaggons. Nach der Wiedervereinigung wurde das Werk zum "Schienfahrzeugzentrum Stendal" der DB Regio AG. Aufgrund des geringeren eigenen Bedarfs kam es mehrfach zu Schließungsplänen. Schließlich entschloss sich die Deutsche Bahn AG zur Kooperation mit dem ALSTOM-Konzern im Rahmen eines Joint Venture. Kunden sind heute private und staatliche Bahnunternehmen aus dem In- und Ausland.

Im Juni 2012 lieferte das Unternehmen die ersten vier von fünf Hyprid-Rangierloks an die Mitteldeutsche Eisenbahngesellschaft in Schkopau aus. Für Anfang 2014 wurde die Auslieferung neuentwickelter hybridangetriebener Rangierlokomotiven (Typ H3) angekündigt. Bis Ende 2013 soll auch an den Magdeburger Hafen eine baugleiche Hybridlok geliefert werden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Greenport Magdeburg: Umweltfreundliche "Flüster-Lok" wird in Dienst gestellt. In: Magdeburger Volksstimme, 5. Oktober 2012

Literatur[Bearbeiten]

  • der schienenbus 6/2007, S. 43f.